"Die Performative-Premieren-Lesung
„Das wahre Buch vom nördlichen Bettenland“

be­geis­ter­te am 13. Juni 2015 in der Au­la der HBK Braun­schweig das Pub­li­kum. In der öf­fent­liche Vor­stel­lung des gleich­na­migen Bu­ches des an­we­sen­den Schrift­stel­lers Lord Schadt wur­de das Buch von den Schau­spiel­er­in­nen Te­re­sa Rie­del und Kat­rin Pach­el per­vor­ma­tiv vor­ge­tra­gen bzw. auf­gef­ührt.

„Das wah­re Buch vom nörd­lichen Bet­ten­land“ ist ein In­ter­view­band mit der fik­ti­ven Künst­lerin Eva G. Ha­mil­ton. Das Buch er­zählt die Com­ing-of-Age-Ges­chich­te ei­ner er­folg­rei­chen Per­for­man­ce-Künst­ler­in, die sich jen­seits des Kunst­mark­tes po­si­tio­niert und be­wusst auf Geld, ei­ge­ne Wohn­ung und tier­ische Pro­dukte ver­zicht­et. Die Sta­tion­en ei­ner Künst­ler­bio­gra­phie (El­tern­haus, Schu­le, er­ste Er­fahr­ung­en mit Per­for­man­ce­kunst, Stu­dium, kü­n­st­ler­ische Po­si­tio­nie­rung, Pres­se­ar­beit, Le­ben und Lie­ben) wer­den im In­ter­view aus­führ­lich be­schrieb­en, so dass die Zu­hö­rer ei­nen in­tim­en Ein­blick in die oft pro­vo­ka­ti­ve Ge­dank­en­welt ei­ner ideal­is­ier­ten Künst­lerin er­halt­en. Oder wie ei­ne Test­les­er­in sagte: „Jetzt ver­stehe ich end­lich, was Per­for­man­ce­kunst ist.“




Gefördert von: